Entspannung

Bei der progressiven Muskelentspannung (PME, auch progressive Muskelrelaxation) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen. Ziel des Verfahrens ist neben einer Senkung der Muskelspannung eine verbesserte Körperwahrnehmung.

 

Das autogene Training ist eine „konzentrative Selbstentspannung“, also eine autosuggestive Methode zur Entspannung der Muskulatur. Die Wirksamkeit der Technik beruht auf der Annahme, dass der ruhige Körperzustand die Beruhigung des psychischen Zustandes hervorrufen kann; umgekehrt also zur bekannten Erfahrung, dass eine innere Erregung körperliche Spannungen auslöst. Verschiedene Übungen umfassen das Erleben von Schwere, Wärme, etc.

 

Weitere Entspannungsverfahren sind Fantasiereisen, Atementspannungen, Körperreisen, etc.

 

Hier anmelden

 

 

So erreichen Sie uns:

 

0531 / 33 46 40

 

 

 

Sprechzeiten für Neupatienten:

 

Mo - Mi  

08.00-12.00 Uhr